Vereinschronik 1994 - 2016


Am 27.07.1994 wurde der Verein "Hilfe zur Selbsthilfe - Begegnung Jena e.V." durch die Mitglieder einer Jenaer Selbsthilfegruppe für Abhängigkeitskranke gegründet.

Anfangs hatte unser Verein seinen Sitz in den Wohnzimmern der Gründungsmitglieder, doch noch im November 1994 konnte die erste Begegnungsstätte in Jena-Nord eröffnet werden. Bereits im März 1995 zog der Verein samt Begegnungsstätte an den Magdelstieg, hier entstand auch unser erstes Arbeitsprojekt. Im Oktober 1997 eröffneten wir am Magdelstieg zudem unser Gebrauchtmöbellager, welches 1999 an seinen jetzigen Standort in der Winzerlaer Hugo-Schrade-Straße zog. Nur zwei Monate später eröffneten wir auch unsere Begegnungsstätte in Winzerla neu. In den folgenden Jahren entstanden weitere Zweckbetriebe im Verein, bspw. eine Malergruppe, eine Gruppe zur Pflege von Grünanlagen, eine Holzwerkstatt und verschiedene Transportarbeiten.

Neben der Anzahl der Selbsthilfegruppen für Betroffene und Angehörige, stieg auch die Zahl professioneller Suchthilfeangebote unseres Vereins.

 Von 2002 bis zu dessen Auflösung 2004 war der Verein HzSH e.V. Teil des lokalen Suchthilfeverbundes. Die damals begonnenen Aufgaben erfüllen wir bis heute im Auftrag der Stadt Jena: niedrigschwellige aufsuchende Arbeit, Nachsorge und Beschäftigung. Im Rahmen dieser Aufgaben nahm 2006 unsere Kontaktstelle für nicht abstinent lebende suchtkranke Menschen ihre Arbeit auf.

Bereits im Oktober 2004 eröffneten wir eine Tagesstätte für chronisch mehrfachgeschädigte suchtkranke Menschen im Winzerlaer Columbuscenter.

Seit Januar 2008 hat unser Verein seinen Sitz in der Buchaer Straße 6 - endlich in den eigenen vier Wänden.

Zu unserem 20jährigen Jubiläum 2014 konnten wir schließlich sagen, dass wir unser hohes Ziel, eine adäquate Betreuung suchtkranker Menschen vom Erstkontakt bis hin zur Wiedereingliederung in Arbeit zu leisten, gemeinsam erreicht haben.